• VON INGO WOHLFEIL UND ANDREAS KLINGER

Palma de Mallorca – Der Tod eines deutschen Touristen auf Mallorca gibt weiter Rätsel auf. Zwei Landsleute hatten die Leiche des 25-Jährigen am Samstagmorgen im Innenhof seines Hotels gefunden. Möglicherweise hat sich der junge Mann aus Baden-Württemberg totgefeiert!

„Er hatte steife, kalte Glieder und blaue Lippen“, sagte einer der beiden Ersthelfer zu BILD. Die beiden Kumpel Kevin (19) und Christian (23) hatten zunächst nicht registriert, dass der Deutsche tot ist. Sie dachten, er sei lediglich sturzbetrunken. „Wir haben ihm ins Gesicht geschlagen, um ihn aufzuwecken.“

Nachdem sie festgestellt hatten, dass der Mann keinen Puls hat, verständigten sie den Rezeptionisten des „Paradiso Garden“ am Ballermann. Dieser alarmierte dann die Polizei und die Rettungskräfte.

Die Leiche wies keine Spuren von Gewalteinwirkung auf. Dennoch ermittelt eine Mordkommission in dem Fall. Die Autopsie des Toten ist für Montag angesetzt. Nach ersten Untersuchungen deutet alles darauf hin, dass der Deutsche betrunken war, nach hinten umfiel, mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug und sich dabei tödlich verletzte.

Die beiden Ersthelfer hatten den Toten um 4 Uhr im Innenhof des Hotels zwischen Tennisanlage und Pool neben einer Treppe entdeckt. Möglich, dass der 25-Jährige von dieser abgestürzt war.

Bei dem Toten handelt es sich um Alexander T. aus Tamm in Baden-Württemberg. Wegen des Todesfalls sagte sein Fußball-Verein am Sonntag alle Spiele ab.

Ehe die Rettungskräfte eintrafen, kehrte auch der beste Freund des Toten zum Hotel zurück und fand die Leiche. Der Mann teilte der Polizei die Identität des Toten mit, da Alexander T. kein Portemonnaie dabei hatte.

Das tragische Unglück ereignete sich nahe der Ballermann-Kneipe „Megapark“. Der „Megapark“ gehört neben dem „Oberbayern“ und dem „Bierkönig“, die derzeit ihre Saison-Eröffnung feiern, zu den beliebtesten Zielen der Feiernden. Die „Megapark“-Saison-Eröffnung steigt am 8. Mai.