Ebersberger Forst bei München:
10 Kilometer verläuft die straße 2080 durch den in Bayern gelegenen Ebersberger Forst. Die Straße ist relativ geradlinig, doch die Mehrzahl der
Autofahrer vertraut hier nach Einbruch der Dunkelheit auf ihr Fernlicht.
Trotzdem geschehen in dieser Gegend immer wieder Unfälle, die oftmals
tödlich enden.

Nach etwa der Hälfte der Waldstraße erscheint am Wegesrand eine
weiße, unscheinbare Kapelle. Wenn in ihr Licht brennt, bedeutet das für
viele Einheimische nichts Gutes. Denn der Legende nach ist dann der
Geist der Weißen Frau unterwegs.
Zu Fuß ist der Wald kaum zu durchqueren und auch mit dem Auto kann
man hier einige Stunden verbringen. Angeblich geschehen in dieser Gegend
nach Einbruch der Dunkelheit unerklärliche Dinge. Derartige Gerüchte
sind bis in die 30 Kilometer entfernte bayrische Hauptstadt München
verbreitet.

unerklärliche Lichter, die im Wald auftauchen, kann man eigentlich immer sehen, nur auf zwei bestimmten Straßen.

Die Weiße Frau:

Vor etwa 20 Jahren
fuhr eine junge Frau mit ihrem Fahrrad die Staatsstraße entlang. Ein
unachtsamer Autofahrer übersah die Fahrradfahrerin auf Höhe der weißen
Kapelle und verletzte sie bei dem daraus resultierenden Unfall
lebensgefährlich. Anschließend leistete er keinerlei Hilfe, sondern ließ
die Frau sterbend zurück. Seitdem schwebt ihr Geist zwischen den Welten
und kann nicht ins Jenseits übertreten.
Angeblich sucht sie seit 20 Jahren ihren Mörder entlang der
Waldstrecke. Es heißt, dass wenn in manchen dunklen Nächten die kleine
Kapelle durch ein Licht erhellt wird, wenige Meter weiter die Weiße Frau
am Straßenrand steht und mitgenommen werden will. „Man sollte sie auf
jeden Fall einsteigen lassen, da sie sich nur stillschweigend ins Auto
setzt und nach wenigen Kilometern wieder verschwindet. Lässt man sie
allerdings am Wegesrand stehen, erscheint sie plötzlich im Wagen und
greift dem Fahrer ins Lenkrad. Das hat angeblich schon zu einigen
Unfällen geführt.

Zufall oder übernatürliche Kräfte?

Die Autounfälle auf diesem Teil der Staatsstraße
erscheinen in der Tat sonderbar, da oftmals zwar extreme Bremsspuren,
aber keine Unfallursache gefunden werden konnte. Interessant ist auch
die Tatsache, dass die meisten der Unfälle in unmittelbarer Nähe der
Kapelle geschehen.

Handelt es sich dabei also um einen Zufall oder könnte wirklich eine
übernatürliche Kraft im Spiel sein?

Die tanzenden Lichter:

Ein weiteres angeblich unerklärliches Phänomen sind die tanzenden
Lichter, die bei Nacht auf verschiedenen Waldwegen ihr Unwesen treiben
sollen. Sie werden als plötzlich auftauchende, in der Farbe variierende
Erscheinungen beschrieben, die sowohl in der Ferne als auch in der Nähe
aufleuchten. Ob diese von übernatürlicher Natur sind oder gar etwas mit
der Weißen Frau zu tun haben, ist fraglich. Ein Weg auf dem sie oft
gesichtet werden, führt direkt neben der weißen Kappelle in den Forst.