München – Es gibt Glühwein und Naschereien, Besucher können Schlittschuhlaufen oder Krippen bewundern: Über ganz München verteilen sich in der Vorweihnachtszeit die Christkindlmärkte. Jeder hat seinen ganz eignen Charme. Wir haben hier den ultimativen Überblick:

Marienplatz – der Markt im Herzen Münchens

Bis ins 14. Jahrhundert reicht die Geschichte dieses weltberühmten Weihnachtsmarktes zurück. Kein Wunder, dass er ein Touristenmagnet ist: Mit knapp drei Millionen Besuchern jährlich ist Münchens ältester Christkindlmarkt auch einer der größten Europas: auf mehr als 20.000 Quadratmetern finden die Besucher alles, was das Herz zur Adventszeit begehrt.

Bis zum Turm des Alten Rathauses erstrecken sich die Kunsthandwerkstände und Buden, von der Weinstraße bis zum Rindermarkt, durch die Kaufinger- und Neuhauser Straße bis zum Richard-Strauss-Brunnen.

Am Sternenplatzl am Rindermarkt geht es vor allem nostalgisch zu. In der Himmelswerkstatt im Rathaus, vom 28. November bis 18. Dezember, können die Kleinen nach Herzenslust spielen, backen und basteln. Die Himmelswerkstatt ist in der ehrwürdigen Ratstrinkstube untergebracht, ein Himmelsbote holt die Kinder täglich um 14.30 Uhr und 16.30 Uhr am Fischbrunnen ab. Sollten dann noch Wünsche offen sein, können die Kinder ihre entsprechende Liste beim Weihnachtspostamt am Durchgang zum Rathausinnenhof abgeben. Dort bekommen die Briefe nicht nur einen offiziellen Poststempel mit dem Wort „Christkindl“ – Kinder, die dem Christkind schreiben, dürfen sogar mit einer Antwort rechnen.

Öffnungszeiten: 25. November bis 24. Dezember 2016, Montag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr, Sonntag von 10 bis 20 Uhr, am 24.12. von 10 bis 14 Uhr.

Kripperlmarkt – Tradition und Kunsthandwerk

Nicht weniger als Deutschlands größter Krippenmarkt ist der Kripperlmarkt am Richard-Strauss-Brunnen in der Neuhauser Straße. Ein besonderer Höhepunkt dort: die Oberammergauer Großkrippe und die spektakulären orientalischen und alpenländischen Prunkkrippen. Doch vor allem findet hier jeder, der ein noch so exotisches oder winziges teil für seine krippe sucht, garantiert etwas.

Öffnungszeiten: 25. November bis 24. Dezember 2016, Montag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr, Sonntag von 10 bis 20 Uhr, an Heiligabend von 10 bis 14 Uhr.

Sendlinger Tor – der Urige

Gemütliche Weihnachtsatmosphäre verspricht der Christkindlmarkt am Sendlinger Tor. 40 Aussteller verzaubern ihre Besucher mit Geschenkideen aus aller Welt, wie Gewürzen, Tees, Seifen, Schmuck und vielem mehr. Besonderes Schmankerl für die Kleinen: Jeden Montag und Donnerstag um 15 und 16 Uhr spielt ein Kasperletheater. Zünftig wird es jeden Sonntag um 17 und 19 Uhr, wenn die Schwabinger Turmbläser mit traditioneller Musik für besinnliche Atmosphäre sorgen.

Öffnungszeiten: 24. November bis 23. Dezember 2016, täglich von 10:30-21:00 Uhr Ort Sendlinger-Tor-Platz, weitere Informationen: www.sendlinger-tor.com

Eiszauber am Stachus – Schlittschuhlaufen bei Weihnachtsflair

Wer es gerne sportlich mag, kann auf der 750 Quadratmeter großen Eisfläche des Münchner Eiszaubers ein paar Runden drehen. Umgeben vom vorweihnachtlichen Treiben am Stachus macht das gleich doppelt Spaß. Wem danach der Magen knurrt, dem kredenzen die Schmankerl-Hütte, die Glühwein-Alm und die Eiszauber-Bar typische Leckereien.

Öffnungszeiten: 18. November 2016 bis 15. Januar 2017, täglich von 10.30 Uhr bis 22 Uhr, Weihnachten/Silvester bis 16 Uhr, Näheres unter: www.muenchnereiszauber.de.

Residenz (Kaiserhof) – das Weihnachtsdorf

Rustikale Alpenhütten mit Steindekor und echten Schindeldächern verwandeln den Kaiserhof der Residenz in ein weihnachtliches Bauerndorf – inklusive einer kleinen Kapelle mit lebensgroßer Krippe unter dem Glockenturm. In den Hütten demonstrieren Handwerker ihre Kunstfertigkeit, vom Glasbläser bis zum Goldschmied. Besonderes Highlight für Kinder: Am 5. und 6. Dezember kommt um 17 Uhr der Nikolausauf einem 200 Jahre alten Schlitten mit Rentiergespann.

Öffnungszeiten: 21. November bis 22. Dezember 2016, täglich von 11 bis 21 Uhr, am 21. November ab 14 Uhr, am 22. Dezember bis 20 Uhr, weitere Infos unter: www.dasweihnachtsdorf.de.

Wittelsbacherplatz  – der Mittelaltermarkt

Eine Zeitreise in die Welt der Ritter, Gaukler und Minnesänger ist am Wittelsbacherplatz geboten. Aus handbehauenen Antikholz-Buden heraus verkaufen die Marktleute altertümliche Speisen wie ofenfrisches Flammbrot und Spanferkel vom Spieß. An den Wochenenden sorgt ein passendes musikalisches Rahmenprogramm für den Extra-Funken Atmosphäre. Wem angesichts dieses Spektakels die Kehle trocknet, kann diese mit einem rustikalen Humpen Met oder Bier befeuchten. Zur Adventszeit verjüngt sich der Wittelsbacherplatz um einige hundert Jahre.

Öffnungszeiten: 24. November bis 23. Dezember 2016, täglich von 11 bis 20 Uhr, mehr unter: www.mittelaltermarkt-muenchen.de

Pink Christmas – der Gesellige

Leckere Schmankerl und skurrile Geschenkideen gibt es auf demschwul-lesbischen Weihnachtsmarktim Glockenbachviertel. Mit eleganten weißen Pagodenzelten und atmosphärischem Lichtdesign färbt Pink Christmas die Adventszeit auf dem Stephansplatz rosarot. Abendliche Travestieshows, Kabarett und Auftritte von Gaststars machen diesen etwas anderen Weihnachtsmarkt zum geselligsten der Stadt.

Öffnungszeiten: 24. November bis 23 Dezember 2016, Montag bis Freitag, 16 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 22 Uhr, Showtime heißt es täglich ab 19 Uhr. Weitere Informationen: www.pink-christmas.de

Isartor – die riesige Feuerzangenbowle

Durstige dürfen sich freuen: Ganze 9000 Liter Feuerzangenbowle fast der Riesenkessel im Isartor-Innenhof – da sollte für jeden Besucher ein Becher drin sein! Die Ausstellung „Da bin I dahoam – da kim I her“ zeigt dazu Bilder von Menschen, die als Fremde nach München kamen und hier eine neue Heimat fanden. Das schweißt zusammen. Prost!

Öffnungszeiten: 2. Dezember 2016 bis 6. Januar 2017, täglich 11 bis 22 Uhr, Heiligabend bis 14 Uhr, Silvester bis 3 Uhr, Näheres unter: www.muenchner-feuerzangenbowle.de

Haidhausen – der Treffpunkt

Tradition und Handgemachtes statt Hektik und Kommerz: Seit fast 40 Jahren besticht der kleine Markt um den Brunnen am Weißenburger Platz durch familiäre Atmosphäre und ein Auge fürs Wesentliche. Besonderes Schmankerl für die Kleinen: Jeden Freitag um 17 Uhr erhellt die Haidhauser Lichternacht das Viertel mit Laternen und Kerzen.

Öffnungszeiten: 24. November bis 24. Dezember 2016, täglich von 11 bis 20.30 Uhr, Donnerstag, Freitag und Samstag bis 21 Uhr, Heiligabend von 10 bis 14 Uhr. Mehr unter: www.haidhauser-weihnachtsmarkt.de

Bogenhausen – der Weihnachtszauberwald

Zur Adventszeit verwandelt sich das Festivalgelände vor demCosimabad in einen Weihnachtszauberwald. Glühweinduft, im Feuer knisternde Holzscheite und festlich geschmückte Bäume laden zum Genießen ein. Entschleunigung ist das Motto. Jeden Sonntag um 14 Uhr gibt es zudem Verlosungen zugunsten sozialer und kultureller Einrichtungen in München. Dieses Jahr gehen die Erlöse unter anderem an die Münchner Tafel und die Asylinitiative „Miteinander leben in Daglfing“.

Öffnungszeiten: 21. November bis 23. Dezember 2016, Montag bis Donnerstag von 15 bis 21 Uhr, Freitag bis Sonntag: 11.00 – 21.00 Uhr. Mehr unter: www.weihnachtsmarkt-bogenhausen.de

Schwabing – der Künstlermarkt

Nicht nur Markt, sondern auch Spektakel für Kunstbegeisterte: Auf der Münchner Freiheit geht es kreativ zu. Als besondere Attraktionen erwartet die Besucher ein begehbarer Skulpturenpark, Ausstellungen von über 20 Künstlern, Lichtinstallationen und ein musikalisches Rahmenprogramm. Selbstverständlich dürfen Kunst und Kultur auch hier bei einem dampfenden Becher Glühwein genossen werden.

Öffnungszeiten: 25. November bis 24. Dezember 2016, täglich von 12 Uhr bis 20.30 Uhr, am Wochenende ab 11 Uhr, Heiligabend von 11 bis 14 Uhr. Eröffnungsveranstaltung am 25. November um 18 Uhr. Weitere Infos: www.schwabingerweihnachtsmarkt.de

Chinesischer Turm – besonders romantisch

Wo im Sommer eine kühle Mass Erfrischung spendet, wärmen die Menschen sich nun an Glühwein. Der Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm bietet besinnliche Atmosphäre für Familien. Im Geschichtenstadl liest eine Lese-Oma spannende Weihnachtsmärchen für die Kinder, Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, und am Wochenende von 11.30 bis 18.30 Uhr. Zur gleichen Zeit bastelt ein Schreiner-Opa mit Kindern kleine Holzspielzeuge wie Puppenwagen, Anhänger und Feuerwehrleiter.

Öffnungszeiten: 25. November bis 23. Dezember 2016, Montag bis Freitag 12 bis 20.30 Uhr, Samstag/Sonntag 11 bis 20.30 Uhr, www.weihnachtsmarkt-chinaturm.de

Quelle und Text www.merkur.de